Blog

Latest News
Tequila trinken wie ein echter Mexikaner

Tequila trinken wie ein echter Mexikaner

Hast du eine (völlig rationale) Abneigung gegen Tequila? Hasst du das Zeug? Wenn ja, kann ich fast garantieren, dass du es völlig falsch trinkst. Nachdem ich ein Jahr in Mexiko verbracht habe, habe ich endlich das Geheimnis gelernt: wie man Tequila wie ein Mexikaner trinkt und tatsächlich dieses starke Getränk genießen kann.

 

Bevor wir in die Details gehen, wie man Tequila auf mexikanische Art und weise trinkt, lass uns einen Blick darauf werfen, wie der Durchschnittsmensch seinen Tequila drinkt.

 

Meistens läuft es mehr, oder weniger, so ab:

In die Bar gehen und ein Dutzend andere Getränke konsumieren.

Erkennen, es ist nach Mitternacht und a) du willst tanzen oder b) du fühlst dich immer noch zu nüchtern, um es einen guten Freitagabend zu nennen.

Dann rufst du zu deinen Freunden, “Tequilas ?!”

Nach einer gemischten Reaktion der “Hell Yeahs” (von den Leuten, die denken, dass sie nüchtern sind, was sie aber definitiv nicht sind) und “Urghhh, ich hasse Tequila” (von den Leuten, die wirklich nüchtern sind), geht ihr zur Bar.

   Bestellvorgang: “[x Anzahl] Tequila bitte.”

Zurück zu den Freunden mit einem Tablett voller böser klarer Flüssigkeit in Schnapsgläsern.

Salz auf den Handrücken geben. Dann folgt ein tiefer Atemzug.

Hol dir eine Limettenscheibe, um den Tequila-Schmerz zu ertränken. Anschließend noch einmal tief durchatmen.

Alternativ greifst du nach der nächsten Bierflasche in Greifweite, falls die Limette nicht funktioniert. Doppelter tiefer Atemzug folgt.

Runde des Singens mit Freunden.

   “Ein…”

   “Zwei…”

   “Warten!!!!! Kevin ist nicht bereit. “

Kevin, der versucht hat, aus dem Tequila-Geschäft herauszukommen, wird durch Gruppendruck gezwungen, sein Glas aufzuheben.

   “Eins zwei drei.”

   Salz lecken.

   Tequila in den Mund schütten.

   Versuche zu schlucken, während sich deine Kehle aus Protest schließt.

   Schlucke härter und versuche durch die Nase zu atmen.

   Schließlich die Flüssigkeit schlucken, die den ganzen Weg hinunter zu deinem Magen brennt.

Als Reaktion darauf schiebst du dir eine lächerlich große Menge an Zitrusfrüchten in den Mund und saugst daran, als ob du ein Neugeborenes wärst, was seinen ersten Schnuller bekommen hat.

Noch kurz mit einem Schluck Bier nachspülen und dann einen Seufzer der Erleichterung folgen lassen, da es endlich vorbei ist.

Bis einer deiner speziellen Freunde, der denkt er sei zu nüchtern, was er aber immer noch nicht ist, schreit: „eine Runde geht noch“.

 

Oft wird dieser Vorgang nach dem ersten Tequila so oft wiederholt, bis sich dein Gedächtnis so verändert, wie es das normalerweise tun würde, wenn du mit einer Schaufel auf den Hinterkopf getroffen wirst.  Was sich den nächsten Morgen oftmals genau so anfühlt, wenn du voll bekleidet in Embrionalstellung im Bett aufwachst und leise Fluchst „nie wieder Tequila“.

 

Die oben genannte Formel konnte ich in Bars, Clubs und sogar Restaurants auf der ganzen Welt beobachten. Verdammt, ich habe Tequila in Bars, Clubs und Restaurants auf der ganzen Welt getrunken.

 

So sehr, dass ich, als ich nach Mexiko ging und darauf bestand, das Zeug nicht anzufassen.

 

Als ich das meinen mexikanischen Freunden erklärte, gab es eine einhellige Antwort – der Grund, warum ich Tequila nicht mochte war, dass ich schlicht und einfach Tequila völlig falsch getrunken habe. So wurde ich einer strengen Umerziehung unterzogen.

Wenn ich raten müsste, wo wir Nicht-Mexikaner beim Tequila-Trinken falsch liegen, würde ich tippen, dass der Fehler bereits gleich beim ersten Schritt liegt. Da Tequila zum größten Teil ein Getränk ist, das wir benutzen, um möglichst schnell möglichst betrunken zu werden.

 

Aber es gibt einen grundlegenderen Grund, warum Leute Tequila als schnellen Shot trinken, weil Tequila außerhalb Mexikos einfach nicht gut schmeckt.

 

Das Zeug, das wir in Bars schlürfen oder in Supermärkten abholen, ist minderwertiger, dreckiger Schnaps, der nichts anderes tut, als Tequila einen schlechten Namen zu geben (und uns Kopfschmerzen).

 

Die gute Nachricht ist, dass es mit Online-Kaufmöglichkeiten, die immer größer werden, nicht so schwierig ist, guten Tequila zu bekommen (es ist noch einfacher in den USA, die bereits eine viel breitere Vielfalt von Tequilas importieren, als wir in Europa bekommen).

 

Und mit einem guten Tequila in deinem Glas verwandelt sich das Getränk von etwas, das du dir in den Nacken schmeißt, zu etwas, das du schlürfen und genießen kannst, wie du es vielleicht von einen feinen Whisky kennst.

 

Die meisten Leute, die auf dem Gebiet Tequila nicht unterrichtet werden, machen sich sehr wenig Gedanken, was sie kaufen und entscheiden sich entweder für die “lustige” Flasche (die, die einen Plastiksombrero auf der Spitze zusammen mit einer beleidigenden Karikatur eines mexikanischen Mannes zeigt) oder, für eine Flasche bei der einfach alles nach Kopfschmerzen schreit, aber dafür der Geldbeutel geschont wird.

 

Ähnlich wie eine Marke Whisky aus dem Supermarktregal, wird sie nicht so geschmeidig schmecken, wenn man sie mit einem 25-jährigen Talisker vergleicht, aber die Wahl eines guten Tequila beinhaltet ein bisschen mehr Verständnis und Gedanken.

 

Hier sind die zwei wichtigsten Dinge, die man bei der Auswahl eines guten Tequila beachten sollte.

 

Immer 100% Agave kaufen!

Agave, ist die Pflanze, aus der Tequila hergestellt wird und ist die Grundlage eines guten Tequila. Doch trotz des wachsenden Angebots in Mexiko werden nicht alle Tequilas aus 100% blauer Agave hergestellt.

 

Warum ist das eine schlechte Sache? Nun, lassen Sie uns einen Moment über eine Portion Würstchen denken, die nur 50% Schweinefleisch enthalten. Hast du gezittert? Ich tat das auch. Das gleiche gilt für Tequila. Die Non-Agave-Zutaten sind in der Regel von geringerer Qualität, weniger natürlich, beeinflussen den Geschmack des Getränks und können oft zu jenem Tequila-Kater beitragen, der so schwer zu handhaben ist (weil die Mischung Zucker als Additiv enthält).

 

Kurz gesagt, wenn Sie nur eine Änderung in Ihren Tequila Trinkgewohnheiten machen, dann machen Sie es so: Tequila nur aus 100% Agave trinken.

 

Pro Tequila Tipp: Einige Marken geben an, dass sie “mit blauer Agave” hergestellt werden, aber wenn sie nicht 100% sagen, erhalten Sie immer noch eine Mischung.

 

Trink den ältesten Tequila, den du findest und dir leisten kannst.

 

Wie ein feiner Whiskey ist Tequila eines jener Getränke, die mit zunehmendem Alter besser werden. Und je länger Tequila gealtert ist, desto weicher und desto trinkbarer wird er sein.

 

Der klare Tequila, den wir am häufigsten in Bars finden, ist in der Regel frisch aus dem Bottich und ist daher ziemlich rau zu trinken, selbst in Mexiko. Daher die Notwendigkeit, diesen mit Salz und Limetten zu genießen.

 

Trinken Sie jedoch einen Tequila, der ein bisschen älter ist, so wird der Geschmack und die Trinkbarkeit dramatisch ansteigen.

 

Tequila fällt normalerweise in diese Kategorien:

 

Blanco – völlig ungealterter Tequila, der weniger als 2 Monate in Stahl- oder Eichenfässern verbrachte

Joven – wie oben, aber oft goldfarben (siehe unten)

Reposado – älter als 2 Monate, aber weniger als 1 Jahr in Eichenfässern

Añejo – im Alter von 1-3 Jahren und in Eichenfässern

Extra Añejo – Älter als 3 Jahre und in Eichenfässern

 

Ein Wort zum goldenem Tequila

Wenn Tequila im Fass reift, ändert sich die Farbe der Flüssigkeit, wodurch der Unterschied zwischen weißem Tequila (Blanco) und Gold Tequila (Oro) entsteht. Aber lassen Sie sich nicht täuschen – es sei denn, der Tequila ist Añejo (gealtert), dann wurde jede goldene Farbe künstlich hinzugefügt, um die Illusion zu erzeugen, dass Sie ein Premium (älteres) Produkt trinken. Einige Tequila können ihre goldene Farbe bekommen, wenn sie mit Añejo Tequila vermischt werden – lesen Sie das Etikett.

 

Wenn Sie nach einem Getränk suchen, das getrunken werden kann, anstatt ihn als unangenehmen Shot zu sich zu nehmen, aber ohne eine riesige Menge Geld auszugeben, dann suchen Sie nach Tequila, der “reposado” ist. Im Spanischen bedeutet das “geruht”, was bedeutet, dass der Tequila ein wenig in dem Fass gesessen hat, wodurch sich die Schärfe verflüchtigt, der Geschmack entwickelt und die Trinkbarkeit verbessert werden konnte.

Wenn Sie können, versuchen Sie Añejo oder Extra Añejo für einen weicheren Geschmack.

 

Zur Erinnerung, hier ist, wie Tequila auf der Qualitätsskala von niedrig bis hoch aussieht.

 

Tequila (keine Angabe darüber, dass es sich um 100% Agave handelt)

100% Agave Tequila (Blanco oder Joven)

100% Agave Tequila Reposado

100% Agave Tequila Añejo

100% Agave Tequila Extra Añejo

 

Zusätzlich zu all dem gibt es offensichtlich verschiedene Tequila-Marken, die unterschiedliche Geschmäcker anbieten. Ob Sie einen anderen Vorzug bieten, kommt immer auf den persönlichen Geschmack an, so dass Sie die volle Erlaubnis zum Experimentieren haben.

Bis ich guten Tequila probierte, erschien mir die Idee, Tequila zu trinken und zu trinken, wie es die Mexikaner normalerweise tun, eine absurde Angelegenheit. Aber die Wahrheit ist, dass guter Tequila genossen werden muss, nicht mit der Geschwindigkeit getrunken werden sollte.

 

Hier ist, wie man Tequila wie ein Mexikaner trinkt.

 

Wählen Sie einen Tequila, der 100% Agave und mindestens Reposado ist.

 

Füllen Sie ein Schnapsglas auf normale Weise (die mexikanischen Schnapsgläser sind in der Regel größer, dünner und heißen caballito, was kleines Pferd bedeutet).

Trinken Sie einfach einen kleinen Schluck Tequila und genießen Sie es.

Wenn Sie als Neuling das Bedürfnis haben, können Sie Ihren Tequila mit etwas Limette (in Mexiko limon genannt) und etwas (fein gemahlenem) Salz probieren. Nach ein oder zwei Schlückchen tauchen Sie die Limette in eine kleine Menge Salz. Diese lutschen sie dann im Anschluss ab. Verwenden Sie jedoch nicht zu viel, da Sie sonst den Geschmack des Tequila ertränken.

 

Versuchen Sie im Idealfall, die kleinen Limetten zu kaufen, die hellgrün sind, weil sie süßer und saftiger als ihre größeren, dunkleren Gegenstücke sind.

 

Und da hast du es, so trinkt man in Mexiko Tequila.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.