Blog

Latest News
Mit was mischt man Tequila ?

Mit was mischt man Tequila ?

Tequila ist eine der Spirituosen, die zu allem passt – naja, fast allem. Auch wenn er normalerweise als Shot bekannt ist, der gerne mit Salz und Zitrone getrunken wird, kann man mit verschiedenen Kombinationen von Mischgetränken nicht wirklich falsch liegen.

Egal, ob Sie ein eingefleischter Tequila-Fan sind, der etwas Neues ausprobieren möchte, ein Tequila-Neuling, der versucht, den Geschmack zu verschleiern, oder Sie einfach nur müde sind, an gefrorenen Margaritas herum zu nippen, so bietet Tequila für jeden Geschmack etwas.

Ein paar Sachen gibt es dabei jedoch zu beachten. Im Gegensatz zu Vodka, Rum, oder anderen Spirituosen geht der Geschmack des Tequila deutlich schneller unter. Daher wird empfohlen, nie über ein 1:4 Verhältnis von Tequila zu Mischgetränk hinaus zu gehen.

Ansonsten sind der Fantasie fast keine Grenzen gesetzt, aber um es Ihnen etwas leichter zu gestalten, haben wir für Sie auf unserer Seite eine Auswahl an Cocktail-Rezepten zusammengestellt.

Es muss aber gar nicht immer so aufwendig sein, auch ganz einfache Varianten können überraschen, beispielsweise kann man Tequila mit Cola mischen, dazu kommt dann etwas Limettensaft und fertig ist der Drink. Das gleiche funktioniert auch wenn man Tequila mit Sprite mischt, dabei harmoniert die Säure der Sprite besonders gut.

 

Anbei haben wir eine Liste für Sie erstellt, die verschiedene Varianten zeigt, Tequila mit nur einer weiteren Zutat zu mischen:

Tequila + Soda

Dies ist der absolute Standard der Tequila-Cocktails mit zwei Zutaten – neben dem Margarita ist es wahrscheinlich die beliebteste Kombination. Normales Soda funktioniert zwar, bevorzugt sollte man aber Soda mit hohen Mineralgehalt verwenden. Garnieren Sie diesen Cocktail mit einer Scheibe Zitrone, die Sie in das Getränk geben. Auch wenn es nun Limette, Orange oder Grapefruit ist, dass bleibt dabei völlig dem eigenen Geschmack überlassen.

 

Tequila + Grapefruit Soda

Im Wesentlichen handelt es sich dabei um eine Paloma. Dieser Cocktail ist eine der beliebtesten Möglichkeiten, wie man Tequila in Mexiko zu trinkt (er wird als Tequila con Squirt bezeichnet). Es ist hell, zitronig und leicht bitter. Je nach Vorliebe können Sie für die Basis des Cocktails einen Blanco, oder einen Reposado Tequila verwenden. Ein Blanco Tequila hält das Getränk leicht und frisch, während ein Reposado Tequila es vollmundiger macht. Als Topping empfehlen wir eine Limettenscheibe (die Sie unbedingt in das Getränk geben sollten) und eine Prise Meersalz.

 

Tequila + Ananassaft

Ananassaft und Tequila wurden füreinander gemacht. Zusammen harmonieren sie zu einem grasigen, pflanzlichen, tropischen und pfeffrigen Cocktail. Während frischer Ananassaft das optimale Getränk ist, ist fertiger Ananassaft eine praktikable Alternative (je nach Süße müssen Sie es vielleicht mit einem Schuss Soda aufgießen). Das Beste ist, dass buchstäblich jeder Tequila – sei es ein Blanco, Reposado oder Añejo – als Basis dieses Getränks dienen kann.

 

Tequila + Orangensaft

Dieser Frühstückscocktail ist sogar besser als sein Vodka-basierter Cousin. Egal ob Sie frischen Orangensaft, oder eine in Flaschen abgefüllte Variante verwenden, das Getränk ist erfrischend, leicht und sehr süffig. Wenn Sie frischen Orangensaft verwenden, achten Sie darauf, dass Sie Luft in den Saft lassen – am besten verwenden sie dafür einen Schneebesen, oder eine Zitruspresse mit hoher Drehzahl. Dadurch wird das Getränk fast cremig und passt perfekt zu den Vanille-Noten in einem Reposado-Tequila.

 

Tequila + Agavensirup

Mischen Sie diese beiden Zutaten zusammen und Sie haben einen Tequila Old Fashioned ohne die Bitterstoffe. Sie brauchen nur ein Mischglas, einen Barlöffel, ein Tablett mit feinem Eis, Agavensirup (vorzugsweise zwei Teile Agave zu einem Teil Wasser) und eine Flasche Ihres Lieblings-Tequila. Ein Blanco Tequila würde als Grundlage dieses Cocktails technisch zwar funktionieren, besser aber ist es einen Reposado oder Añejo zu verwenden, da dieser mehr Tiefe und Aroma besitzt.

 

Viel Spaß beim ausprobieren!

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.